Ausstellungstipp – M.C. Escher

ein Veranstaltungstipp von Charlotte Rauth:

„Die Wirklichkeit, die uns umgibt, die dreidimensionale Welt, die uns umringt, ist uns zu gewöhnlich,

zu langweilig, zu alltäglich.

Wir sehnen uns nach dem un- oder dem übernatürlichen, nach dem irrationalen, dem Wunder.“

Fragen wie diese bestimmen die aktuelle Ausstellung von M. C. Escher im Max-Ernst- Museum in

Brühl. Das Unmögliche möglich machen, die konventionalisierte Wahrnehmung durch optische

Täuschungen und multistabile Wahrnehmungsphänomene sich selbst infrage stellen lassen: Eschers

Werke sind wahrlich eine Herausforderung für die menschliche Logik. Gleichzeitig inspirieren sie zu

eigenen Gedanken über Wirklichkeit und Konstruktion der (Um-)Welt.

Es lohnt sich!

Hier geht’s zur Museumsseite