Das Disney-Schloss der Fleischeslust*

Ein Bronnbacher_Blick auf die documenta 14
von Niklas, Bronnbacher Alumnus

*Originaltitel und Künstler sind dem Autoren leider unbekannt

Niklas d14Der Tisch prall gefüllt,
an keiner Ecke noch Platz,
jeder Raum ist vollgestopft.
Türme, Würste, Spielereien –
ein Wust aus Fleischfarben.
Der Blick aufs Einzelne schwierig,
glatt-glänzende Wülste und Geschwülste stehen hervor.

Ein Völlegefühl, wie Scham und Ekel, wenn man über das Sattheitsgefühl hinaus i(s)st.

Lange hält es keiner aus,
man weiß nicht was abstößt,
es ist zu viel, zu viel von allem.

Kein Leid, keine Angst, kein Verzweifeln, sondern speckiger Überfluss.

Fleisch oder Fleischeslust, Statussymbole, Geld statt Liebe,
für jeden die Frage nach dem eigenen zu Viel?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Post Navigation