Die Bedeutung der Meereswirtschaft – Eindrücke von einer Forschungsreise auf hoher See

Ein Bericht vDSC_6899on Anna-Sophie Liebender

Momentan befinde ich mich auf Forschungsreise auf der Maria S. Merian, eines der modernsten deutschen Forschungsschiffe, und blicke Klimatologen, Ozeanographen, Biologen bei ihren Forschungen über die Schulter. Die Forschungsreise geht von Mindelo, Cape Verde, nach Las Palmas, Kanarische Inseln, mit dem Ziel nordöstlich von Cape Verde am Senghor Seamount unterschiedliche Testgeräte, bestehend aus mobilen autonomen Systemen (Wave Glidern) sowie festen Bodenverankerungen, zu installieren sowie Schiffsmessungen durchzuführen, die allesamt Langzeitbeoachtungen von physikalischen, biochemischen und Ökosystem-Parametern ermöglichen.

Continue Reading →

What do we want with our space?

v.l.n.r. der Alumnus Andreas Distel, der Künstler Martin Thaulow, die Alumni Charlotte Rauth, der Kurator Konstantin Adamopoulos an der Copenhagen Business School zum Thema „Curating the Business School“

v.l.n.r. der Alumnus Andreas Distel, der Künstler Martin Thaulow, die Alumni Charlotte Rauth, der Kurator Konstantin Adamopoulos an der Copenhagen Business School zum Thema „Curating the Business School“

Von Charlotte Rauth, Bronnbacher Alumna

Diese Frage wird während der Mini Konferenz “Curating Business Schools” am 1. und 2. April an der CBS in Kopenhagen in den Raum geworfen und bezieht sich auf den pädagogischen Ansatz der Zeppelin Universität, welche Kunst bereits als integrativen Bestandteil in universitären Strukturen einsetzt. Gleichzeitig wird überlegt, ob diese Frage nicht auf jede Universität, ja auf die gesamte Gesellschaft ausgeweitet werden kann? Wie möchten wir unseren Raum gestalten? Continue Reading →